Unser Bautagebuch – Erfahrungen mit Kern Haus

Für den Bau unseres Hauses haben wir uns für die Firma Kern Haus entschieden. Unser kleines Bautagebuch schildert euch die Erfahrungen, die wir während des Baus gemacht haben, zeigt Bilder und vermittelt euch einen Eindruck wie die einzelnen Phasen bei uns liefen.

Februar bis November 2019

Nach langer Grundstückssuche hatten wir uns endlich für ein Grundstück entschieden. Jetzt musste der Kauf abgewickelt werden, was einige Termine beim Notar bedeutete. Hier galt es neben dem eigentlichen Kaufvertrag auch Wegerechte für die Zufahrt und die Verlegung des Abwassers einzutragen. Denn wie bereits erwähnt, mussten wir eine vollbiologische Kleinkläranlage errichten, deren geklärtes Abwasser in den Dorfbach eingeleitet werden sollte. Dazu mussten wir die Rohre durch den Privatweg verlegen, was über eine Dienstbarkeit genehmigt werden musste. Die Einleitung des Abwassers in den Bach mussten wir ebenfalls beantragen. Außerdem galt es ein Bodengutachten einzuholen, den Brunnenbau anzuzeigen und die Vermessung des zusätzlich gekauften Grundstücks zu beauftragen.

Parallel dazu musste die Finanzierung beantragt werden, denn ohne Geld gibt es auch kein Grundstück. Hierfür mussten wir diverse Male Unterlagen an die Bank nachreichen. Hierzu könnt ihr mehr in der Rubrik Finanzierung lesen.

Weiterhin hatten wir unsere Baudurchsprache mit Kern Haus. Hier wurden nochmal alle Details des Hausbaus besprochen. Und wir hatten diverse Gespräche mit unserer Architektin. Folgende Punkte galt es hier beispielsweise zu klären:

  • Änderungen im Grundriss (nur an den nicht tragenden Wänden)
    Wir haben den Grundriss unseres Bades so angepasst, dass wir eine begehbare Dusche haben.
  • Entwässerung des Grundstücks
  • Lage des Gebäudes im Grundstück
  • Einführung der Medien ins Haus
  • etc.

Ende Juni gab es dann endlich grünes Licht von der Bank und wir konnten den Grundstückskauf abschließen.

Ende Juli unterschrieben wir dann den Bauantrag und er wurde eingereicht. Während wir auf den Bescheid warteten, wurde unser zusätzliches Teilgrundstück vermessen und alle Nachbarn wurden zu einem Grenztermin eingeladen. Da keiner etwas gegen unser Grundstück einzuwenden hatte, wurden die Grenzsteine gesetzt.

Wir begannen außerdem schon mit der Bemusterung der Ausstattung für unser neues Haus. Den Anfang machten die Fenster, Türen und Rollläden. Auch hatten wir Termine auf unserem Grundstück wegen der Kleinkläranlage.

Ende November wurde unser Bauvorhaben dann genehmigt.

Dezember 2019

Nachdem nach gefühlt endlosem Warten die Baugenehmigung da war, konnte der Bau nun richtig beginnen. Wir beauftragten das Tiefbauunternehmen, bestellten die Kleinkläranlage und beantragten den Anschluss des Hauses bei der Telekom.

Am 04.12. war es dann endlich soweit, wir trafen uns nochmal mit dem Tiefbauer auf dem Grundstück und besprachen die letzten Details, wie die Lage des Brunnens. Anschließend wurde direkt losgelegt. BAUBEGINN!!!

Begonnen wurde mit dem Abtragen der Muttererde und dem Erdaushub. Bereits am 09.12. war dies abgeschlossen und auch die Grube für die KKA sowie der Brunnen waren ausgehoben. Es wurde bereits mit dem Auffüllen des Frostschutzes begonnen. Hierzu muss man noch sagen, dass wir uns aufgrund des nahe liegenden Bachs dazu entschieden haben das Grundstück ca. 75 cm anzuheben, damit das Wasser im Falle eines Hochwassers nicht in unser Haus läuft.

Während die Tiefbauarbeiten in vollem Gange waren, haben wir noch den Stromanschluss für das Haus bestellt. Was wir noch nicht wussten, war, dass sich das fast 6 Monate ziehen sollte…

Kurz vor Weihnachten waren die Tiefbauarbeiten weit fortgeschritten und die Schalung für die Grundplatte gesetzt. Dann war erstmal für alle Urlaub.

Januar 2020

gegossene Bodenplatte
Die gegossene Bodenplatte

Das Jahr begann wie das alte aufgehört hatte, mit großen Schritten. Am 08.01. war bereits unsere Bodenplatte gegossen. Man glaubt gar nicht wie klein 136 m² ohne Wände aussehen. Man steht vor der Bodenplatte und fragt sich wo die ganzen Zimmer hinsollen. Das gibt sich zum Glück mit dem Fortschritt des Baus.

Und während die Bodenplatte trocknete, haben wir uns bereits mit dem Thema Smart Home beschäftigt und die Fliesen für Bad und Gäste-WC bemustert. Die riesige Auswahl war fast erschlagend und wir haben das erste Mal festgestellt, dass auch wenn der Bau schon begonnen hat, noch Wünsche hochkommen, die nicht eingeplant waren. Bei uns war dies, dass wir beispielsweise anstatt eines zentralen Ablaufs in der Dusche eine Rinne am Rand haben wollen und dass die Dusche 1,4 m anstatt 1,0 m Gefälle haben soll.

tragende Wände
Aufbau der tragenden Wände

Am 21.01. wurde begonnen die tragenden Wände zu stellen. Am 23.01. war dies bereits abgeschlossen. Wie bereits erwähnt, wurden unsere Wände nicht Stein auf Stein gemauert, sondern aus dem Dämmmaterial gestellt, um später mit Beton verfüllt zu werden. Dies erfolgte in den Tagen darauf. Am 28.01. stand dann bereits das Gerüst an unserem Rohbau.

Wir hatten auch endlich Baustrom bekommen, allerdings noch nicht über unsere künftige Leitung, sondern über ein Provisorium. Hierfür wurde eine Leitung von einem Strommast in unsere Linde auf der Grundstücksgrenze und von dort aus zum Baustromkasten gezogen.

Tipp: Auch bei dem Baustrom könnt ihr Preise vergleichen und den Anbieter wechseln! Beachtet aber, dass Boni evtl. nicht ausgezahlt werden, weil der Vertrag voraussichtlich kein Jahr läuft.

Februar 2020

Am 05.02. wurde nach erst 2 Monaten Bauzeit der Dachstuhl begonnen. Am 07.02. stand dann das erste Highlight der Bauphase, das Richtfest, an. Wir luden unsere Familien und unsere künftigen Nachbarn und natürlich die Leute vom Bau ein und hatten Anfang Februar ein kleines, feines und etwas kühles Richtfest.

Am 15.02. hatten dann auch die Dachdecker mit der Arbeit begonnen und die Dachlattung angebracht. Jetzt wurde unsere erste Eigenleistung, das Streichen des Dachüberstandes fällig. Klingt einfach, gestaltete sich aber im Februar durchaus etwas kompliziert. Da andere Gewerke an die Fertigstellung gebunden waren, mussten wir es durchziehen. Die Farben haben alle eigentlich eine minimale Verarbeitungstemperatur und es sollte trockenes Wetter sein. Also konnten wir nur versuchen die Tage abzupassen, an denen diese Bedingungen erfüllt waren, was uns leider nicht immer gelang. Wir hatten beispielsweise das Pech, dass es zu regnen begann, gerade als wir das äußere Brett, an dem die Dachrinnen befestigt werden, gestrichen hatten. Das äußerte sich leider in ein paar Nasen, ist aber hinter der Dachrinne zum Glück nicht zu sehen.

März 2020

Rohbau Kern Haus
Der Rohbau

Am 03.03. wurden die Fenster und Türen eingebaut. Der Trockenbauer hatte ebenfalls begonnen die Wände im Haus zu stellen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir auch den ersten Vororttermin mit dem Elektriker, um die Planung für Steckdosen, Licht, etc. zu besprechen. Hier auch der Tipp an euch alle, schaut genau was bei euch in der Bauleistungsbeschreibung enthalten ist. Nicht alle Dinge sind wirklich ausreichend. Z.B. haben wir in unserem gewinkelten Flur zwei Lichtauslässe anstatt einem einbauen lassen. Das gleiche gilt für die Lichtauslässe im Schlafzimmer mit Ankleide. Auch die Verlegung von SAT-Anschlüssen in die Kinderzimmer haben wir extra beauftragt. Die Verlegung von LAN-Kabel war generell eine Zusatzleistung.

Rohre im Trockenbau
Rohrverlegung im Trockenbau

Am 11.03. hatten dann der Elektriker und der Sanitärinstallateur mit der Verlegung der jeweiligen Leitungen bzw. Rohre begonnen.

Tipp: Macht euch Fotos von der Verlegung der Kabel und Rohre, so habt ihr später Gewissheit und wisst genau wo was ist!

Ende März war das Stellen der Trockenbauwände beendet und es wurde der Innenputz aufgebracht.

Da endlich das Wetter schön war und wir nichts an Eigenleistungen im Haus machen konnten, haben wir uns inzwischen im Garten ausgelassen und begonnen unser Beet anzulegen.

April 2020

Am 14.04. waren die Sanitärinstallateure mit der Verlegung der Schläuche für die Fußbodenheizung fertig. Zwei Tage später wurde der Estrich gegossen. Dieser musste die folgenden Wochen unter Einhaltung eines Temperaturprofils aushärten, wozu die Fußbodenheizung zum ersten Mal genutzt wurde.

Fußbodenheizung
Die Fußbodenheizung

Mai 2020

Anfang Mai waren nochmal die Tiefbauer zu Gange. Es wurden die Anschlüsse für Gas und Abwasser verlegt sowie die Regenwasserrohre rund um das Haus. Auch die Maler machten sich an den Außenputz.

Wir haben die Zeit genutzt um unser Grundstück mit dem Bauaushub und der Muttererde anzugleichen. Hierzu haben wir zunächst einen Kompaktlader und dann nochmal einen Minibagger geliehen. Da ich beides zum ersten Mal gefahren bin, hab ich etwas gebraucht bis es flüssig lief, aber es macht echt Spaß. 

Ende Mai hatten wir dann ein angeglichenes Grundstück und unser Haus hatte seine farbige Außenfassade.

Juni 2020

So langsam ist das Ziel in Sicht. Der Maler konnte schon mal im Hausanschlussraum loslegen und auch der Fliesenleger hatte mit Bad und Gäste-WC begonnen.

Am 08.06. wurde unser Telefon-Anschluss durch die Telekom realisiert, indem wir einen neuen Mast auf unser Grundstück bekommen haben.

Am 11.06. war der Fliesenleger fertig und der Elektriker begann mit der Endmontage. Und wir haben begonnen den Fußboden zu verlegen, zuerst im HAR, weil hier die Heizung eingebaut werden sollte und dafür der Boden fertig sein musste.

Ende Juni wurden die Waschtische eingebaut, die abschließenden Arbeiten an Fenster und Türen durchgeführt und die Kleinkläranlage in Betrieb genommen. 

Am 25.06. hatten wir unsere Bauabnahme. Damit war der eigentliche Bau abgeschlossen und wir konnten mit unseren Eigenleistungen beginnen. Hier stand zuerst die Vorbereitung des Fußbodens an. Lest hierzu mehr in der Rubrik ‚Klick-Vinyl – Unser Fußbodenbelag‘.

Juli 2020

Der Maler hatte jetzt mit den Tapezier- und Malerarbeiten in den restlichen Räumen begonnen. Sowie er mit einem Zimmer fertig war, haben wir mit der Verlegung des Fußbodens begonnen. Dies hat bis Mitte Juni gedauert. Wie wir fertig waren, wurden die Innentüren eingebaut und wir haben am gleichen Tag unsere Küche bekommen. Es sah jetzt schon richtig wohnlich aus. Die folgenden 2 Wochen haben wir mit dem Aufbau der Möbel und dem Umzug zugebracht. Am 28.07. war es dann endlich soweit und wir haben unsere erste Nacht in unserem neuen Haus verbracht, stolz und glücklich es endlich geschafft zu haben.

August 2020

Wir haben noch weitere Möbel aufgebaut, Kisten ausgeräumt und diverse dekorative Arbeiten, wie das Anbringen der Gardinenstangen gemacht. Außerdem haben wir eine Einweisung in Elektro- und Heizungsanlage bekommen. Und wir genießen natürlich jeden Tag in unseren eigenen vier Wänden.

unser Kern Haus Bungalow
Unser Kern-Haus-Bungalow

Auf der Seite von Kern Haus gibt es ebenfalls noch ein kleines Bautagebuch, was Ihr euch gern anschauen könnt. Den Link findet ihr hier.
Außerdem könnt ihr hier unseren Erfahrungsbericht zu Kern Haus Chemnitz lesen.

Wer sich darüber hinaus noch andere Erfahrungsbericht zu Kern Haus anschauen möchte, findet Verlinkungen zu weiteren Bauherren-Blogs auf der Seite von Kern Haus

Durch * werden Affiliate-Links gekennzeichnet.